IMG-20210620-WA0015.jpg

Zum Hundecoach wurde ich wegen meines Terriers ,,Felix", der mit seinen Verhaltensproblemen mein gesamtes Leben kontrollierte. Felix ist ein Tierschutzhund mit einer fragwürdigen Vergangenheit.
Ich begann mich seinetwegen zu isolieren und meinen Alltag völlig nach ihm zu richten. Irgendwann kam der Punkt, an dem ich das so nicht mehr wollte. Ich habe von Anfang an bei guten Trainern Hilfe gesucht, bin jeden Sonntag aufgestanden, um mit ihm zu Trainings zu fahren, aber Nichts half sein Verhalten langfristig in den Griff zu bekommen. Er kannte nun schon viele Kommandos, führte diese auch gerne aus, aber wenn es darauf ankam verlor er weiterhin die Nerven und spielte verrückt.
Deswegen begann ich die Ausbildung zum Hundecoach. Ursprünglich nicht, um es tatsächlich auch beruflich aus zu üben - vielmehr um endlich mit meinem Hund klar zu kommen!
Ich weiß was es bedeutet, wenn man sich von der Gesellschaft wegen seinen auffälligen Hundes bewertet fühlt, man wütend, verzweifelt, gekränkt ist und sich damit alleine fühlt. Ich weiß wie wichtig Emotionen im Umgang mit Hunden sind und berücksichtige dies in meinen Coachings.
Wir alle wollen gemocht werden, uns in Sicherheit wiegen und nicht ständig bewertet werden.

Ich bin Hundecoach, weil ich Menschen helfen möchte zu ihren Stärken zu gelangen, ihr wahres Selbst zu finden und ein fröhliches und unbeschwertes Miteinander mit ihren Hunden zu genießen. Ich möchte all den missverstandenen Hunden eine Chance einräumen, damit auch sie ein artgerechteres und erfüllteres Leben führen dürfen.

Heute lebe ich mit meinen drei Hunden und meinem Lebensgefährten, Hannes Gallina - ebenfalls Hundetrainer, in Wien. Gemeinsam machen wir viele Unternehmungen und probieren Allerlei mit unseren Hunden aus. Spaß, Bewegung und die seelische Entwicklung unserer Hunde sind uns sehr wichtig. Unsere Berufung ist unsere Leidenschaft! Unsere drei Hunde stammen alle aus dem Tierschutz. Sie begleiten uns inzwischen häufig zu Coachings und Kursen. Jeder hat seine Talente und Qualitäten. Ihre unterschiedlichen Charaktere erlauben es uns, sie sehr gut für die Sozialisierungsarbeit und Vergesellschaftung mit Artgenossen einzusetzen. Speziell mit Junghunden sind sie ganz toll. ,,Felix" und ,,Charlie" helfen unseren Kunden auch gerne in die richtige Energie zu kommen und an  ihrer Führung zu arbeiten. ,,Nala" ist für die Feinarbeit zuständig. Sensibel und empfindsam kitzelt sie noch den letzten Rest Feinheit aus einem heraus. Zudem liebt sie alle Menschen und fungiert gerne als Seelentröster.

Bevor ich mich entschied körpersprachlich orientiert und ganzheitlich zu arbeiten, habe ich Seminare und Praktika in verschiedenen Bereichen der Hundeausbildung gemacht. Neben meiner Tätigkeit als Hundecoach, arbeite ich seit Anfang 2020 mit meinem ehemaligen Ausbildner, heute lieben Freund und Kollegen, Dieter Pouzar zusammen. 2021 gesellte sich noch meine liebe Kollegin Cecile M. Lederer zu unserem Team (sie macht meistens auch die wunderschönen Bilder, auf denen ich zu sehen bin). Gemeinsam sind wir ,,Tiercoach H.&K." und bilden in unseren Kursen zukünftige Hundecoaches aus und schulen Hundehalter im Umgang mit ihren Fellnasen. 

Ich pflege einen respektvollen Umgang mit Tieren, der Natur und meinen Mitmenschen. Wohlbefinden im Training ist mir  sehr wichtig, damit Lernen überhaupt stattfinden kann!